df-hell-10

Dani Felber‘s musikalischer Weg

Die Dani Felber Story

Der international renommierte Bandleader, Komponist, Arrangeur und Trompeter und Flügelhornist Dani Felber überrascht immer wieder mit neuen kreativen Konzerten und Produktionen. 

Felber berührt mit seinem Instrument im swingenden Jazz ebenso, wie im groovigen Pop. Als charismatischer Bandleader seines Jazz Quartets, seiner Big Band oder seinem Orchester, erntet er grosse Erfolge und engagiert nur die qualifiziertesten Musiker aus der ganzen Welt. Im Laufe seiner Karriere stand er mit bekannten Namen des Jazz auf der Bühne wie: Clark Terry, Candy Dulfer, Eric Marienthal, Brad Leali, Butch Miles, Carmen Bradford, Bob Mintzer, John Lewis, Phil Woods, Andrea Tofanelli, Peter Herbolzheimer, Paul Kuhn, Benny Golson  um nur einige zu nennen.

Mit seinen verschieden Formationen wird er an bekannten Festivals, grossen Events und für Tourneen gebucht. Er spielt Konzerte in Afrika, Amerika, England und ganz Europa.

Rotary Kulturpreis, Swiss Jazz Award, Ambassador of Big Band Music und verschiedene hervorragende Berichte in Fachzeitschriften würdigen ihn. Dani Felber produzierte 12 sehr aufwendige CD´s unter seinem Namen. Die aktuellste Aufnahme „Portrait of Dani“ wurde in der Schweiz über 65´000 mal verkauft. Dani Felber komponiert, arrangiert in verschiedenen Stilrichtungen und übt täglich, wenn er nicht gerade vor Publikum steht. Er hat seinen eigenen Weg gefunden und ist auf der Bühne zu Hause.

 

2016

Die CD „A Portrait of Dani“, im Eigenverlag erschienen, wird über 65´000-mal in der Schweiz verkauft. In seinem Anwesen am Bodensee, der Villa Felber,  wird der Felber-Jazz-Keller mit sehr viel nationaler und internationaler Prominenz eröffnet. Es spielen grosse Namen wie: Candy Dulfer, Till Brönner, Thomas Quasthoff, Be Ignacio, Swing Kids usw. Die Konzerte sind für den exklusiven Felber-Member Club, der auf 99 Mitglieder beschränkt ist. Dani Felber wird von Radio SRF2 für eine einstündige Sendung zu Ehren von Pepe Lienhard´s 70zigsten Geburtstag eingeladen. Diese wird zweimal ausgestrahlt. Für seine Big Band arrangiert er eine einstündige Brasil Show, was 2mal im deutschen Baden Baden mit der Sängerin Be Ignacio aufgeführt wird. DJ Antoine engagiert Dani Felber mit seiner Trompete um 2 Songs auf seiner CD Provocateur aufzuspielen.

2015

Neue CD " A Portrait of Dani" mit 21 Eigenkompositionen, eingespielt von seinen verschiedenen Formationen. Mit seinem Jazzquartett sorgt Dani Felber für die musikalische Umrahmung während den Schiffsreisen auf dem Rhein und der Donau. Dani Felber tourt das dritte Mal mit seiner Big Band Explosion durch die Schweiz - Highlight CD Taufe der Analogaufnahme "Live at Langenthal". Zusammen mit Johann Dähler organisiert Dani Felber einen Krankenwagen für die Elfenbeinküste, welcher mit Benefizkonzerten finanziert wurde. Mit seiner Familie zieht Dani Felber nach Ermatingen an den Bodensee, wo er sich künstlerisch und geschäftlich entfalten kann. Bereits zum dritten Mal wird Dani Felber zu einem von den 100 wichtigsten Thurgauern "Who is who" gewählt.

2014

Dani Felber spielt wieder als Solist in der Yamaha All Star Trumpet Band unter anderem in Salzburg am Festival „Woodstock der Blasmusik“ vor 20‘000 Zuschauern! Mit seiner Frau Claudia reist Felber im Sommer nach Tiassalé an die Elfenbeinküste, um 5 Benefizkonzerte, zum Ausbau eines Spitals, zu spielen. Die Menschen in Afrika beschäftigen und faszinieren ihn, er spielt auch noch 3 Benefiz-Konzerte in der Schweiz zu Gunsten dem Projekt von Ruedi Leuppi und Johann Dähler. Im Oktober findet die zweite erfolgreiche Tournee mit der Dani Felber Big Band Explosion statt, 10 Konzerte vom Jazzclub Unterfahrt München bis zu den Jazztagen in Langenthal, wo das Konzert live analog auf Band aufgezeichnet wird. Zum Jahreswechsel wird die Dani Felber Big Band in die BMW-Welt nach München eingeladen.

2013

Zum 50-zig Jahr Jubiläum des legendären Dracula Clubs in St. Moritz wird Dani Felber von Rolf Sachs mit seiner Band eingeladen und spielt bis in die frühen Morgenstunden. Mit seiner neu gegründeten Big Band Explosion macht er seine erste erfolgreiche Tournee durch die Schweiz. Im Juli 2013 besucht er den Komponisten und Arrangeur Sammy Nestico in San Diego, um vom Meister persönlich zu lernen und gemeinsame Projekte zu besprechen. In Hollywood trifft er seinen Tontechniker Tommy Vicari in den legendären Capitol Studios, LA um seine nächste Aufnahme zu besprechen.

2012

Im April 2012 wird Dani Felber mit dem  „Rotary Kulturpreis“ ausgezeichnet und bei der europäischen Bläser-zeitschrift „Eurowind“ hat er die Titelstory. Mit seinem 30-köpfigen Orchester spielt er den Eröffnungsabend am „Takto-Festival“ in Solothurn, in Frankfurt wird er als Solist beim Schweizer Generalkonsul in seiner Residenz eingeladen, oder als Hauptakt am Big Band Festival in Dietikon mit den Gastsolisten Bill Ramsey und Brad Leali (USA).

In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Radio DRS2 und dem Label „Musique Suisse“ produziert er eine neue Big Band CD, zu ehren von Frank Foster. Dabei sind Top-Musiker aus den USA wie Butch Miles, Eric Marienthal, Brad Leali und Carmen Bradford. Er spielt mit seiner neu gegründeten Big Band „Dani Felber Big Band Explosion“ ein erstes Konzert in im Hotel Waldhaus in Sils. Die CD „Thank you Fos“ wird in Winterthur aufgenommen und in Hollywood von der bekannten „Grösse“ Tommy Vicari gemischt, ein weiterer Meilenstein für Felber.

Mit seinem Sextett wird er für das 150 Jahr- Jubiläum der UBS AG für 11 Konzerte quer durch die Schweiz gebucht und schreibt dazu alle Arrangements. Seine eigene Schule „Swing, Blues und Jazz“ ist fertig und wird noch bis Ende Jahr herausgegeben.. Neu ist Dani Felber auch auf  „Facebook“ vertreten mit einer Fan-Page. Zum zweiten Mal wird Dani Felber für Sendung „Jazz Collection“ vom Schweizer Radio DRS 2  eingeladen, Thema ist der Trompeter Warren Vaché. Der traurigste Moment in diesem Jahr ist als Dani das letzte Mal die Trompete von seinem verstorbenen Freund Hazy Osterwald in der Hofkirche in Luzern spielt. Mit der Osterwald Komposition „Ist time to say goodbye“. Ein sehr ergreifender Moment.

2011
Zum 10-jährigen Big Band-Jubiläum gründet Dani Felber ein weiteres Orchester, Big Band und Streicher mit 25 Top Musikern aus 12 Nationen. Mit dieser Formation produziert er das Studioalbum „That‘s my Life“. Eigenkompositionen und von ihm arrangierte bekannte Popsongs werden zu einem musikalischen Highlight, ein Muss für jeden Musikliebhaber. Prominente wie James Last, Paul Kuhn, Kurt Felix unterstützen das grosse und sehr kostspielige Projekt mit ihren Namen.

Dani Felber ist als Talk-Gast ins Radio-Studio DRS 2 zur Sendung Jazz Collection eingeladen, einer stündigen Sendung über den Trompeter Harry James.

Die Zürcher Festspiele engagieren Dani Felber für ein Swing-Konzert in der grossen Bahnhofhalle. Seit mehreren Jahren spielt Dani als Solist bei Beat Antenen in verschiedenen Produktionen wie „Top of Switzerland“ oder „Arena Ostschweiz“ in der Schweiz und Deutschland. Zum zweiten Mal spielt die Dani Felber Big Band am renommierten Festival da Jazz in St. Moritz. Highlight: die Jamsession mit den Manhattan-Transfers in der Miles Davis Lounge. Dani kann seine Fähigkeiten als Trompeter beweisen, ein unvergesslicher Abend!!

2010
Dani Felber gewinnt den Swiss Jazz Award, der ihm und seiner Big Band am Jazzfestival Ascona überreicht wird. Seine Musik läuft täglich im Radio Swiss Jazz und erreicht ein breites, positives Echo.

Als Trompetensolist wird er nach Deutschland eingeladen. Unter dem Namen „Yamaha Trumpet Summit“. steht er zusammen mit verschiedenen Grössen wie, Till Brönner, Andy Haderer, Rüdiger Baldauf, Andrea Tofanelli, Frank Brodahl, auf der Bühne. Das Konzert ist ein grosser Erfolg!!

In der Fernsehsendung „immer wieder Sonntags“ im SWR tritt er mit seiner Big Band auf. Für einen Big Band Workshop „Deutsche Jugend musiziert“ wird er nach Berlin eingeladen. Ein spezielles Gänsehaut-Highlight ist der Auftritt am Schwing- und Älplerfestin Frauenfeld welches live im SF- DRS übertragen wird. Dani schreibt ein 3-minütiges Arrangement mit Schweizerliedern und tritt mit seiner Big Band und dem Hackbrettsolisten Nicolas Senn am Festakt vor 50‘000 Zuschauern auf.

2009
Sehr geprägt wird Dani von seiner Zusammenarbeit mit Frank Foster! Die Freundschaft mit diesem grossartigen Musiker ist ein weiterer Meilenstein in Dani‘s  Karriere. Es entsteht die Swing-CD „more than just Friends“, durch die auch die Jazz- &Swing-Fans auf die Dani Felber Big Band aufmerksam werden. Im ausverkauften Luzerner KKL spielt er mit seiner Big Band am Worldbandfestival. Ein weiteres Buch in Amerika kommt in den Handel: „The Bible of Big Band“. Wieder erscheint ein grosser Bericht über Dani Felber und seine Big Band.

2008
Die Kompositionen von Dani Felber werden in Deutschland verlegt und verkauft.

Es folgen weitere Künstlerbegleitungen mit seiner Big Band wie z.B. Roberto Blanco und Maya Brunner beim Abschiedsfest von "Radio Beromünster" Die Dani Felber Big Band spielt im Januar den Auftakt zum 1. Big Band Festival in Dietikon. Für den Jugendwettbewerb an diesem Anlass wird Dani Felber in die Jury als Obmann geholt.

2007
Die CD „sweet breeze“ wird in über 50 US Radiostationen gespielt.

Dani gilt auch als brillanter Solist und er erhält eine Einladung nach Frankreich, um im renommierten Jazz-Club New Morning in Paris zu spielen. Er tritt mit der Sängerin Lisa Doby und anderen Solisten auf.

In Deutschland weiterhin erfolgreich begleitet er mit seiner Big Band auch die bekannte deutsche Rockröhre Inga Rumpf aus Hamburg.

2006
Mit der Komposition Bundespresseballwalzer 2005, beweist Dani, dass er ein talentierter Komponist und Arrangeur ist. Nun produziert er im Studio seine Tanz-CD „sweet breeze“, natürlich alles aus der Feder von Dani selber. In Deutschland schreiben die Medien „Dani Felber gilt als der grosse Bandleader der Generation, zu vergleichen mit James Last, Max Greger und Paul Kuhn.“

2005
Ein Schweizer Namens Dani Felber lässt die deutsche Regierung tanzen!! Der Bundespresseball Berlin, welcher als das gesellschaftliche Ereignis Nr. 1 in Deutschland gilt , engagiert den charismatischen Bandleader auch für die Auftrags-Komposition „Bundespresseballwalzer“. Nun ist Dani ein gefragter Mann in Deutschland. Es folgt eine 2-wöchige Tour mit seinem kleinen Orchester: Die „Trend-Opening-Tour“ für die Firma Wella.

2004
Zum 100. Geburtstag von Glenn Miller erscheint in Amerika das Buch „Chattanooga Choo Choo“ von Richard Grudens. Darin ist auch ein grosser Bericht, über den jungen Schweizer Big Bandleader Dani Felber und seine Big Band. Al Porcino, der Leadtrompeter von Frank Sinatra u.v.,holt sich Dani Felber als Gastsolist in seine Big Band für ein spannendes Konzert im bekannten Jazzclub Unterfahrt, München.

"Dani Felber is one of the best flugelhorn soloist, whom I have heard in the last 30 years. I have been a fan of “Chuck Mangione” and “Art Farmer” all those years, and would definitely put Dani in their class of artists and nice people". Al Porcino, September 2004

Das Statement der grossen Trompeterlegende Al Porcino bestärkt den mittlerweilen 32-jährigen Musiker weiter an sich zu arbeiten und zu üben, üben, üben…!!

2003
Die Glenn Miller Band engagiert Dani als Trompeter für einige Gigs. Dani lernt Hazy Osterwald kennen, eines seiner grossen Vorbilder.Zwischen den beiden Musikern mit 50 Jahren Altersunterschied entwickelt sich eine grosse Freundschaft. Dani spielt einige Konzertreihen mit der Big Band als auch mit seinem Quartett und lädt dazu Hazy als Gastsolist mit dem Vibraphon ein. Leider erlaubt ihm die Gesundheit nicht mehr lange als Gastsolist aufzutreten. Das allerletzte Konzert spielt Hazy mit Dani und seinem Quartett am 12.August 2005 im Hotel Kronenhof, Pontresina. Es ist ein besonderer und rührender Moment für die jungen Musiker, den grossen Musiker bei seinem letzten Konzert musikalisch zu begleiten.

2002
Er spielt die ersten grossen Engagements mit der eigenen Big Band unter seinem Namen. so z.B. den „Tissot Swiss Inter Cup“, ein internationales Weltrangelisten-Tanzturnier, welches während einer Stunde im SF DRS ausgestrahlt wird. Die Arrangements schreibt Dani selber. Weitere Galas folgen wie z.B. die Silvester-Gala im Fünfstern Hotel Suvretta House, St. Moritz. An der EXPO 02 in Fribourg vertritt Dani die beiden Kantone Appenzell & Fribourg und dirigiert ein grosses Big Band Projekt.

2001
Für das Abschlusskonzert an der Jazzschule in Bern, gründet Dani seine eigene professionelle Big Band und produziert die erste Studio-CD „Music was my first Love“. Auf dieser CD sind nicht nur Jazztitel zu hören, sie zeigt vielmehr die Vielfalt des jungen Bandleaders.

2000
Während seines Studiums hat er immer wieder Gelegenheit in Big Bands als Trompeter zu arbeiten, so zum Beispiel am Generationen Festival in Frauenfeld. Unter der Leitung von Peter Herbolzheimer spielen in der Band neben Dani, Dusko Goykovich, Adrian Mears, Roman Schwaller, Don Friedman, Mario Gonzi u.a.

1998
Die USA Tour mit der Swiss Jazz School Big Band und Clark Terry wird  ein ebenfalls grosser, prägender Meilenstein in Danis musikalischer Entwicklung. Höhepunkte sind die Konzerte im Birdland, New York, und im Blues Alley, Washington. Dani sammelt erste Erfahrungen als Bandleader der Amateur Big Band “one for you“.

1997
Der kleine Prix Walo wird ihm und seiner Band „Jazz Dependence“ in der Sparte Jazz überreicht.

Als Mitglied der bekannten Swiss Jazz School Big Band sammelt Dani in den nächsten Jahren Erfahrungen an Jazzfestivals in Montreux, Cully, Bergamo und New York. Auch die Zusammenarbeit mit unzähligen Stars der internationalen Jazzszene (Bob Mintzer, John Lewis, Johnny Griffin, Jimmy Heath, Phil Woods, Franco Ambrosetti, NY Voices uva.) prägen seine weitere musikalische Laufbahn.

1996
Während seines Studiums gründet er die Band „Jazz Dependence“. Mit diesem Sextett spielt er in verschiedenen Clubs.

1995
Nach abgeschlossener Berufslehre beginnt Dani Felber sein Studium an der Hochschule für Musik in Bern, Abteilung Jazz. Dort macht er 2001 seinen Abschluss.

1993
Das erste Geld als Musiker verdient Dani Felber als Trompeter bei der Tanz- und Unterhaltungsband „TOSANOS“, in der er 2 Jahre mitspielt.

1989
Weil der Wunsch, als Berufsmusiker den Lebensunterhalt zu verdienen, von den Eltern anfangs nicht unterstützt wird macht Dani eine 4-jährige Berufslehre als Hochbauzeichner.

1987
Es folgen die ersten Big Band Erfahrungen als Mitglied der Ostschweizer Big Band „One for you“.

1986
Mit 14 Jahren gründet Dani seiner erste Band, die “Hot Flippers“. Eine Schülerband, die oft an Dorf- und Schulanlässen spielt.

1985
Seine Eltern ermöglichen ihm den klassischen Trompeten-Unterricht bei Eisuke Jamamoto. Ein prägender Moment für seine Karriere ist in diesem Jahr der Film: „Die Glenn Miller Story“. Nach diesem Film ist für  Dani klar: ich werde Bandleader!

1984
Als Solist im Rampenlicht auf der Englandtour mit der „Liberty Brass Band“ schnuppert Dani Felber zum ersten Mal internationale „Künstlerluft“ Dieses Erlebnis ist  für seine Zukunft prägend.

1980
Ein Freund der Familie schenkt Dani ein Kornett, was damals noch niemand weiss: dieses Geschenk ist der Anfang einer grossen Musikerkarriere! Vom Flötenspielerfolg getrieben, beginnt Dani täglich zu üben und er wird von seiner Mutter (Blasmusikdirigentin) unterrichtet. Sie ermöglicht Dani immer wieder Auftritte vor Publikum.

1979
Als 7-jähriger gewinnt Dani Felber den Je Ka Mi Wettbewerb im „Bodansaal“ in Romanshorn. Die erste Pressestimme erscheint im „Das Gelbe Heft“: Klein Daniel war der Grösste!

1978
Im Alter von 6 Jahren beginnt Klein Dani mit dem Blockflöten-Unterricht.

1972
Dani Felber erblickt am 10. Februar in Münsterlingen TG das Licht der  Welt.